Über den Umgang mit muskulösen Frauen

Muskulöse Frauen Rückenansicht Halbtotale einer Frau mit schwarzem Sport-BH mit Ringerrücken. Muskulöser Rücken, blonde offene Haare

Der Umgang mit dem Anderen ist, darüber sind sich Kulturwissenschaftler*innen einig, immer ein guter Indikator für die Gesamtverfasstheit einer Gesellschaft. Das Andere kann dabei viele Gesichter haben. Das von Mesut Özil zum Beispiel. Es kann aber auch weniger individuell sein. Wie es um eine Gesellschaft steht zeigt sich auch daran, wie sie mit denjenigen umgeht, die gewissen Normen nicht entsprechen. Dazu gehört die muskulöse Frau, die mit ihrem Äußeren ganz grundsätzliche Machtstrukturen und Gewohnheiten infrage stellt. Der Umgang mit ihr fällt deshalb vielen schwer. Ein Leitfaden:

„Über den Umgang mit muskulösen Frauen“ weiterlesen

Gedanken über das Erwachsensein

Fujifilmkamera auf Betrachter ausgerichtet mit davor platzierten Playmobilfiguren

Wie alle konnte ich es schon immer kaum erwarten, endlich erwachsen zu sein. Jetzt, mit frischen 26, sollte es doch endlich so weit sein. Näher an der 30 als an der 20 – das ist erwachsen. Oder etwa nicht? Ich fürchte, ich warte immer noch ein bisschen auf den Moment, wo ich endlich wirklich erwachsen bin. Aber, wie fühlt sich das überhaupt an? Was heißt schon erwachsen?

„Gedanken über das Erwachsensein“ weiterlesen

Alle Ressourcen sind aufgebraucht. Was jetzt?

Grüne Metallbox mit dunkelbrauner, feiner Erde gefüllt vor weißem Hintergrund

„Deutschland hat an diesem Mittwoch seine natürlich verfügbaren Ressourcen für 2018 aufgebraucht.“ So simpel und direkt konstatiert es die Tagesschau auf ihrer Webseite. Und doch ist es ein Fakt, den man erst einmal verdauen muss. Man sollte sich die Zeit nehmen, zu begreifen, was das heißt. Eigentlich ist seit diesem Mittwoch, seit dem 2. Mai, nichts mehr da. Alles aufgegessen, abgegrast, verbrannt. Und dann muss man sich die Frage stellen: Auf wessen Kosten leben wir eigentlich? Und will ich daran etwas ändern?

„Alle Ressourcen sind aufgebraucht. Was jetzt?“ weiterlesen

Liebes Tagebuch

Ein geblümtes und ein orangenes Tagebuch mit der Aufschrift "mon Coeur mis a nu"

Vampire führen es über Jahrhunderte hinweg (zumindest laut popkultureller Meinung). Captain Scott nahm seins bis zum Nordpol mit, Captain Kirk sogar ins All. Martin Walser hatte eins, bis er es im Zug liegen ließ. Und Ernest Hemingway schrieb seins zeitweise in Pamplona – genau wie ich. Eine Ode an meinen treuen Begleiter und ein paar kritische Gedanken.

„Liebes Tagebuch“ weiterlesen